Besser spät als nie…

Danksagung für alle Beteiligten am Rudolfstraßenfest 2018

Liebe Scheunenhofler*innen, liebe Anwohner*innen, auch der angrenzenden Stadtviertel und sogar liebe kiezferne Sympathisant*innen,

das Rudolfstraßenfest im letzten Jahr war, bis auf kleinere Makel, ein voller Erfolg. So sind wir uns wohl alle einig. Es war schillernd bunt, ausgiebig groß, aber noch überschaubar und auch teilweise wild, aber niemals gefährlich. Ab heute gibt es für euch viele Bilder dieses Tages in der Galerie zu bewundern.

Ein riesengroßes Dankeschön an alle Besucher*innen und Anwohner*innen, die Musiker*innen und Künstler*innen, die Standbetreiber*innen, die vielen Helfer*innen an den Bars, Essens-, Informations- und Unterhaltungsständen, die Tontechniker*innen, die Sanitäter*innen, die vielen Helfer*innen bei Auf- und Abbau, sowie alle Beteiligten an der Organisation des Festes.

Es zeigte sich erneut, dass in Dresden auch Veranstaltungen jenseits großer Gewinnspannen möglich sind. Dabei konnte außerdem ein vielfältiges, kulturelles und inhaltliches Programm geboten werden, welches sich vom üblichen Dresdner „Schlager-Elektro-Eurodance-Bratwurststand-Einheitsbrei“ unterschied.

Gleich am Tag nach dem Fest gab es einen Artikel auf Neustadt-Geflüster zu lesen (https://www.neustadt-ticker.de/66519/aktuell/nachrichten/affenspass-auf-dem-rudolfstrassenfest). Auch darin spiegelte sich ein durchweg positives Feedback wieder. Insgesamt können wir feststellen, dass das Konzept eines unkommerziellen, auf Spenden basierenden Straßenfestes aufging.

Zu guter Letzt wurden die Spenden, nach Abzug aller Ausgaben, für gemeinnützige Zwecke weitergeleitet. Ihr konntet abstimmen welche Projekte unterstützt werden sollten und die folgenden vier erhielten die meisten Stimmen und damit jeweils rund 850 Euro:

Antifa Dresden, vertreten durch:
a.l.i.a.s.
Böhmische Str. 12
01099 Dresden
https://aliasdresden.noblogs.org

MISSION LIFELINE e.V.
Rudolfstraße 7
01097 Dresden
https://mission-lifeline.de

Schulförderverein der 128. Oberschule Dresden
Rudolf-Bergander-Ring 3
01219 Dresden
https://os128-carola-von-wasa.de/index.php/mitbestimmung/foerderverein

Jugendhaus Roßwein e.V.
Goldbornstraße 18
04741 Roßwein
https://www.jugendhaus-rosswein.de

Auf die Lautstärke sollten wir allerdings das nächste mal mehr achten. An dieser Stelle auch großen Dank für die Kritik, welche uns bis jetzt erreicht hat.

Die Organisation und Durchführung des Straßenfestes haben uns als Verein einiges abverlangt. Aus diesem und anderen Gründen haben wir uns dafür entschieden, in diesem Jahr mit dem Rudolfstraßenfest auszusetzen. Aber macht euch keine Sorgen, nächstes Jahr sind wir bestimmt wieder am Start und auch dieses Jahr gibt es zahlreiche kleinere Aktionen des Rudolf e.V. Dazu gehört zum Beispiel der Tanz in den Kiez am Dienstag, den 30. April um 18 Uhr auf dem „Dorfplatz“ (Kreuzung Rudolfstraße/Fritz-Hoffmann-Straße) oder eine Filmvorführung und Podiumsdiskussion zum Thema steigende Mieten und Gentrifizierung am Mittwoch, den 22. Mai hier im Scheunenhof.

Wir halten euch auf dem Laufenden.

Bis die Tage… Eure Rudolf*s

Mietenwahnsinn stoppen

Hallo liebe Menschen aus dem Scheunenhof,
 
wir möchten hiermit als Hinweisgeber tätig werden und auf die kommende  „Mietenwahnsinn stoppen“ Demonstration am 06.04.2019 in Dresden  aufmerksam machen.
 
Den Aufruf findet ihr hier:
 
 
Hohe Mieten, Gentrifizierung und schlussendlich Verdrängung betrifft auch den Rudolfkiez!
 
VLG der Rudolf e.V.
 
P.S.: Am 22.05. wird es hier im Kiez eine Filmvorführung und Podiumsdiskussion zu diesem Thema geben. Nähere Infos folgen.

Willkommen beim Rudolf e.V.

Wir,
Anwohner*innen des Scheunenhofviertels in Dresden,

haben den gemeinnützigen Verein „Rudolf e.V.“ gegründet. Wir wollen das Miteinander im Viertel durch vielfältige kulturelle und inhaltliche Veranstaltungen fördern, sowie eine Begegnungsplattform für Anwohner*innen schaffen. Dies alles soll vorallem unkommerziell geschehen. Neben weiteren Ideen wird die Neuauflage eines Anwohnerstraßenfestes Teil unserer Arbeit sein.

Wir wollen einen Anlaufpunkt bieten, sich zu beteiligen, gemeinsam Ideen zu entwickeln und umzusetzen. Wir sind natürlich offen für Probleme, Kritik und Wünsche zu unserem Vorhaben. Wir hoffen ein aktives Zusammenleben in einer lebenswerten Umgebung zu schaffen, in der sich Menschen kennenlernen und einander helfen.

Bis bald,

Euer Rudolf e.V.